Ad-Ônnen

From EnWe-Wiki
Jump to: navigation, search

Ad-Ônnen ist ein elfischer Baelnorn, der im 12. Jahrhundert des 3. Zeitalters die Geschicke Largarths und Esharons maßgeblich beeinflusste. Als schiffsbrüchiger, fragiler Inselelf geboren, der an die Nordwestküste Largarths geschwemmt wurde, wurde er erst als Abenteurer und Söldner Brain bekannt. Als die Orks versuchten, Rache an den Elfen zu nehmen, welche die Orks Jahrhunderte in Sklaverei gehalten hatten, führte Brain die überlebenden Elfen aus dem Orkgebiet und verhalf ihnen, ihr untergegangenes Alt-Reich in Varonien wiederzuerrichten. Seit diesen Tagen war er als Menelmacar bekannt. Als der letzte Hohekönig der Elfen, Gylwyn Calashadir, die Kriegstreiberei gegen die Orks nicht lassen konnte und sein eigenes Volk in einen verdammungswürdigen Krieg ohne Wiederkehr gegen die Orks führte, zog Menelmacar sich aus den Kriegen mit den Orks zurück und widmete sich der Exploration der Kontinente und der Erschaffung eines sich selbst reproduzierenden Golemvolkes. Seit den Tagen des Wissens und der Erfindung heißt er Ad-Ônnen [Der Wiedergeborene - Die Religion gibt ihm den Ehrennamen: Der Zweigeborene].

Im Kampf um die Zukunft Largarths und der Welt tat sich Ad-Ônnen hervor und konnte Teile der göttlichen Essenz des roten Schöpferdrachen Volteirion in sich aufnehmen und verschwand. Das Verschwinden wurde als Apotheose erklärt und in der Folge des Sieges wurde Ad-Ônnen fortan als aufgestiegener Gott verehrt. Der Schwerpunkt seiner Gläubigen findet sich seit diesen Tagen unter dem Volk, was er erschaffen hat und als Echad'Auth (Wörtl: Nach dem Wesen des Krieges Geformte, benannt: Kriegsgeschmiedete) bekannt ist, unter nach Wissen Suchenden, welchen den Aspekt seiner Truhe und Bibliothek in den Vordergrund stellen, und unter den sogenannten Truheelfen oder Mîredhil [Singular: Mîredhel - Schatzelf], welche von Menelmacar aus gleich zwei großen Vernichtungskriegen gerettet wurden und auf einer Demi-Ebene innerhalb der legendären Truhe leben.

Anhand seines Lebens ist der Glaube in Wege persönlichen und spirituellen Wachstums gegliedert, und ähnlich wie der Weg des Kriegers der Orks fällt die Ordination zu einem Priester des Ad-Ônnen mit einer langen Pilgerreise zusammen, die an der Landestelle des Brain beginnt und in der gnomisch-minotaurischen Universität von Balburopolis endet. Dabei gibt es zwei hauptsächliche Denkrichtungen, wie Ad-Ônnen begriffen wird. Einmal als sich entwickelnde Person, wobei Ad-Ônnen als Endzustand als gottgleich verehrt wird und Brain und Menelmacar nur zu ehrende Namen auf dem Weg dahin sind. Und im Gegensatz dazu eine ganzheitliche Betrachtung, die alle Aspekte Ad-Ônnens betont, vom schurkisch-nonchalanten Wesen des Inselelfen, der mit Huren handelt, bis hin zum erleuchteten und wissenden wie untoten Erfinder und Schöpfer.

Ad-Ônnen hat göttlichen Einfluss in den Domänen: Artifice [Construct], Knowledge [Education], Magic [Arcane], Travel [Exploration] und Trickery [Thievery].