Das Vermächtnis des Ark Johnson

"when the promise of freedom calls / just remember you can't have it all / if you find you're under the gun... / between the west and the setting sun"
Benutzeravatar
Marnarn
Administrator
Beiträge: 585
Registriert: Do 29. Sep 2011, 20:04
Wohnort: Borgdorf-Seedorf
Kontaktdaten:

Re: Das Vermächtnis des Ark Johnson

Beitragvon Marnarn » Mo 11. Sep 2017, 10:08

Ein Notizbuch mit Infos und Gedanken zum Cor Collis

Meine diesem Gegenstand angehängten Kommentare:
Wissen (Arkanes) oder Wissen (Natur) gibt etwas Aufschluss über Johnsons Gedanken und hilft Fakt von Fiktion in seinen bisherigen Untersuchungen zu trennen.

Die Cogitationis ad Cor Collem stehen bereits im Drive als eigene Datei. Die Würfelwürfe beantworte ich noch vor Wacken.


Rant hat sich in Anbetracht der Erkenntnisse der Spielabende und der Würfelwürfe zum Vermächtnis von Ark Johnson zu einem zusätzlichen Würfelwurf berufen gefühlt. Dazu kommt ein Wurf bezüglich der eigentlichen Schrift.
Wissen (Arkanes): 18 (In Bezug auf das Cor Collis)
Handwerk (Alchemie): 16 (In Bezug auf das Cor Collis und Pale Johnsons Erkenntnissen zur Alchemie des Cor Collis und den cogitationes ad cor collem)
Johns Würfe:
Wissen (Arkanes): 13
Wissen (Natur): 25

Um mir Arbeit zu sparen, auch wenn das in Hinblick auf Spieler- vs. Charakterwissen nicht ideal ist, veranschlage ich für die Beschreibung Rants Wissen (Arkanes)-Wurf und seinen Alchemiewurf, sowie Johns Wissen (Natur)-Wurf. Ich gehe davon aus, dass die Charaktere sich in diesem Fall auch über ihre Erkenntnisse instruieren, wie sie es ansonsten in Bezug auf das Herz des Berges auch getan haben. Sollte etwas dagegen sprechen, kann ich das Wissen zur Not noch nachträglich aufschlüsseln.
Des Weiteren gehe ich davon aus, dass der Text gelesen wurde und in den Details entsprechend gelesen wird, sollte etwas nachgeschaut werden müssen oder unklar sein. Ich beziehe mich also nur auf die Erkenntnisse und werde sie immer nicht den Gesamtzusammenhang setzen.

Insgesamt ist mit euren Spielinformationen klar, dass das Werk Pales schon nahe an der Wahrheit ist und die Kerninformationen stimmen. Allerdings hat er noch nicht verstanden, wie dieses Wissen zusammenzufügen ist, um wirklich an das Herz zu kommen. In manchen Rückgriffen - wie das Leviathane in den Canyons schwammen, ist er Übertreibungen anheim gefallen. Rants alchemisches Wissen ist ausreichend, um ein grobes Rezept anzufertigen (siehe unten), und kann jetzt bereits erkennen, wie er im Gegensatz zu allen anderen an das Herz kommt.

Die Träume Pales
Wissen (Arkanes): Es ist nicht vollständig zu trennen, allerdings sei daran erinnert, dass im Normalfall Cavajo / Hosh-Pak im Traum erscheint und er diese Macht einmal ähnlich einer Domäne verleihen konnte. Es ist auch bekannt, dass Hosh-Pak nicht mit Menschen in Kontakt tritt, treten kann oder treten will; allerdings verweist Pale auch hier auf die Eule. Und diese nutzt die schamanistischen Mächte des Cavajo. Das kann als Bestätigung dessen gesehen werden, was ihr möglicherweise schon wisst oder zumindest vermutet habt.

Die Ort des Herzens
Wissen (Arkanes): Die elementare Mächten schlagen sich auch in der Magie nieder und so ist es ziemlich sicher, dass so ein Herz tatsächlich existieren kann. Wie diese Lokalität jedoch anhand dieses Wissens gefunden werden kann, ist dir nicht klar. Ein Gebirge ist wenig erstaunlicherweise nicht einem Humanoiden gleichzusetzen.
Wissen (Natur): Das Wissen über die Natur und ihre Elemente kann sehr theoretisch aufgefasst werden, aber Natur zu verstehen, heißt auch Natur zu fühlen und zu spüren. Und in diesem Sinne hilft es, die von der Spitzhacke undurchdringbare Wand so zu berühren und das Ohr an sie zu legen, wie Pale es in seiner Schrift getan hat. Und tatsächlich, das sachte, gleichmäßige Schlagen eines Herzens ist dahinter zu ahnen und zu spüren.

Die Regenerationsfähigkeit des Berges
Wissen (Arkanes)/Handwerk (Alchemie): Pale schreibt davon, dass das, was in 10.000 Jahren passiert, wohl hier nur wenige Tage dauert. Das ist keine Übertreibung per se, aber auch nur im Verhältnis richtig. Durchaus kann aber gesagt werden, dass das, was sonst Millionen von Jahren dauert, nur noch ein paar tausend Jahre dauern mag. Aber die Vorstellung, dass Flüsse und Mineralienströme sich innerhalb von Stunden regenerieren, ist falsch. Durchaus regeneriert sich das Gebiet doch deutlich schneller als jedes natürliche Gebiet.
Die regenerative Beschreibung bezüglich des Menschen ist hingegen - wie ihr wisst - richtig. Das Herz wird grundsätzlich eine Wirkung haben wie ein Ring der Regeneration, in seiner Gesamtmacht wisst ihr aber zu wenig darüber und er wird eher ein Artefakt denn ein Ring sein. Aber bei weitem noch kein Stein der Weisen. Vielleicht führt das Herz Rant auf die Spur? :)

Der Belebende Funke und die Leviathan in den Canyons
Wissen (Natur): Abermals eine Übertreibung. Vielleicht war die Prärie einmal Teil des Meeres, aber das wird erdgeschichtlich weit vor den Humanoiden gewesen sein, die jetzt das Land plagen. Sehr weit davor.
Wissen (Arkanes): Hosh-Pak kann nicht nach Belieben Dinge beleben. Allerdings bringen seine "Emotionen" Emanationen dieser hervor, sie sind jedoch mehr Traum- und Geistesgestalten - wenn auch manifestiert - denn wirkliche Lebewesen.
Wissen (Natur): Daraus lässt sich schließen, warum größere Geisterorkgruppen so problemlos in der Prärie überleben können. Sie sind nicht oder nicht so sehr auf Nahrung und dergleichen angewiesen wie Menschen. Ihre Nahrung ist der Schmerz des Cavajos; sie können nicht ohne die Schmerzen leben; das heißt, sie werden sterben, wenn das Cavajo gerettet ist. Und sie werden sterben, wenn das Cavajo verloren ist. Nur in diesem ewigen Gezerre können sie leben.

Zu den Zutaten, um an das Herz zu kommen
Handwerk (Alchemie): Nach den ganzen Informationen fügt sich für Rant langsam ein Bild. Pale hat einen Säbel aus lebenden Stahl gehabt und ist immerhin soweit gekommen, dass er den Stahl nachhaltig anätzen kann, aber er hat es nicht zerstören können. Für dieses hat er einen Alchemisten gesucht. Weil an der Wand Spitzhacken und dergleichen zerstört werden...
Whenever the wielder of a metal weapon rolls a natural 1 on an attack roll against a creature wearing living steel armor or wielding a living steel shield, the item must make a DC 20 Fortitude save or gain the broken condition. If the weapon already has the broken condition, it is instead destroyed. Living steel cannot damage adamantine weapons in this way.

...erschließt sich Rant, dass Pale also erkannt haben muss, dass das Herz von lebenden Stahl geschützt ist. Der Schlüssel dazu scheint Quecksilber zu sein, denn damit kann lebenden Stahl bearbeiten. Allerdings hat er in der Prophezeiung erfahren, dass es dafür notwendig ist, Quecksilber in seiner Reinform zu gewinnen, da dieses erst wieder genutzt werden kann, um mit dem lebenden Stahl ein Art Amalgam zu bilden. Gleichwohl kommt Quecksilber nicht in reiner Form hier vor und am ehesten scheint Pale die Möglichkeit zu sehen, die Quecksilbersonnenscheibe zu nutzen, die jedoch trotz ihrer triefenden Form kein gänzlich reines Quecksilber ist. Dieses muss gereinigt werden, was möglicherweise durch die Zwergenkinder Harkaats möglich scheint, weil irgendwas an dem Blut der weiblichen Nachfahren zu sein scheint. Was das ist, dazu weißt du zu wenig über die Töchter. Aber damit lässt sich das heilige Symbol der Grimmigen Alten wohl in Quecksilber und Gold trennen. Das Quecksilber kann dann mit dem lebenden Stahl benutzt werden und reagiert dann ähnlich wie die meisten Legierungen mit Quecksilberanteil.
Wissen (Arkanes): Jetzt kommt der Schmiedehammer dazu. Die berühmtesten, zwergischen Schmiedehammer sind in der Lage, Metall zu bearbeiten, obwohl das Metall nicht erhitzt ist. Das gilt nicht für jeden Schmiedehammer, doch eben für einige berühmte Hämmer, mit denen dann eben problemlos gewisse Metalle kaltgeschmiedet werden können.
Handwerk (Alchemie): Dadurch, dass das Quecksilber mit dem lebenden Stahl reagiert, erscheint es so, als würde der lebendige Stahl nicht nur schmiedebar, sondern eben wirklich formbar. Es stellt insofern eine Art Schlüssel dar. Der Schlüssel muss jetzt aber nicht in klassischer Schlüsselform geschmiedet werden, um dann irgendeine Form von gedachten Tor aufzuschließen. Mit dem feuerlosen Hammer kann also das quecksilber-lebendiger Stahl-Amalgam geformt werden. Eine Kunst, die im Übrigen von den Zwergen beherrscht wird, wie die Gegenstände aus lebenden Stahl verraten.
Insofern lässt sich Pales Darstellung als wahr bezeichnen, er war aber im Gegensatz zu Rant nicht in der Lage, die Infos zusammenzusetzen. Dafür braucht es einen Alchemisten.

In Kurz- bzw. Rezeptform sieht es nach Rants Erkenntnissen also so aus:
Zutaten:
1 Quecksilberscheibe (etwa 6 Pfund)
1 Feuerloser Zwergenhammer (etwa 20 Pfund)
1 Mystisches, haarloses Zwergenmädchen (etwa 25 Pfund)

Arbeitszeit: ca. 190 Min. / Alchemiezeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Besondere Werkzeuge: Alchemistenlabor

Man nehme das heilige Symbol, sprich die Quecksilberscheibe, einer halb vergessenen Häresiegöttin und erhitze sie in einem alchemischen Pfännchen und lässt es dann auf niedriger Hitze schmelzen (ES DARF NICHT KOCHEN!). Jetzt opfert man über ausreichend großen Bottich das noch unhaarige Zwergenbalg und fange das Blut auf. Das Blut wird nun bei größter Hitze destilliert, wobei die Flüssigkeit nach Bedarf gesammelt werden kann. Die destillierten Gase jedoch sind wichtiger, sie werden nun in erhitzten Zustand in einen Behälter mit der nun gänzlich verflüssigten Quecksilberscheibe verbracht, die Flüssigkeit also mit dem Gasdestillat bedampft, was zur Trennung des Goldquecksilberamalgams führt. Das Gold bleibt in Reinform im Behälter zurück, während das Quecksilber verdampfen will; welches jedoch auch abgefangen wird und dann mit einer beständigen Außenkühlung dazu bewogen wird, von seiner Gasförmigkeit in die Flüssigkeit zurückzukehren; freilich in einem anderen Behältnis als das Gold. Bis hierhin haben Sie lediglich einem unschuldigen Kind das Leben genommen, dafür aber ein wenig Gold und vor allem reines Quecksilber gewonnen. So weit, so gut!

Nun müssen Sie aufpassen, dass Sie das Quecksilber annähernd auf Zimmertemperatur halten, damit es in seiner puristisch flüssigen Form erfreut, und es auf eine ausreichend große, aber nicht zu große Fläche auf den lebenden Stahl anwenden. Hier ist es wie beim Unterschlagen von Sahne: nicht geizen, aber auch nicht zu gierig werden. Hier empfiehlt es sich einen zweiten Mann, möglichst einen Schmied mit sich zu haben. Während Sie beständig den lebenden Stahl dazu zwingen, mit dem lebenden Silber ein Amalgam einzugehen, kann ihr geschmiediger Freund unter beständigen Schlagen dieses Amalgam formen, ehe es wieder aushärtet. Es bietet sich an, dass er einen feuerlosen Zwergenschmiedehammer bedient, denn dieser trennt das Quecksilber unter immenser Energie wieder vom lebenden Stahl, nachdem es ausgehärtet ist, falls sie zu falschen Dosierung neigen oder nicht genügend reines Quecksilber besitzen. Im Zweifel genügt auch ein einfacher, aber fester Hammer...
...falls Sie es riskieren wollen.

Jetzt einfach eine Zweidreiviertelstunde auf dem lebenden Stahl rumhämmern und Sie dürften etwa einen Kubikmeter lebenden Stahl zu einem 1A-Durchgang formen können. Herzlich Glückwunsch, Sie haben es geschafft! Das Herz des Berges gehört Ihnen!

Wie Sie das nun wegbekommen. Das ist verdammt nochmal Ihr Problem!


---

Außerdem hat Rant noch die Flüssigkeit identifiziert, die in der alten Schweineblase in bläulicher Manier umherschwabt. Eine Flüssigkeit, die sie seit der ersten Begegnung mit den geistergesichtigen Orks mit sich herumtragen.
Wissen (Alchemie): 30 (gewürfelte 20)

Die Flüssigkeit basiert auf einem Pigment, welches aus Bergholz (einem faserigen Mineral - Ein faseriges Schichtsilikat), Färberwaid (einer gelbblütigen Pflanze, aus der blauer Farbstoff gewonnen werden kann) und Baumharz zusammengemischt werden kann. Zusammen ergibt dies eine hellblaue, fast himmelblaue Farbe, die äußerst widerstandsfähig gegen Hitze, Witterung und beständig gegen Säuren und Basen ist. Diese Farbe liegt hier in einer Art Tinte vor, die höchstwahrscheinlich für eine kulturelle Eigenart vieler geistergesichtigen Orks genutzt wird; dieser Körperverzierungstechnik die mit der Adverb-Verb-Kombination "richtig schlagen" benannt wird.

Dein Wurf ist gut genug, dass Rant jederzeit diese Mischung rekonstruieren könnte und selbst diese Farbe herstellen kannt. Sie entspricht dem Farbton, den wir Maya-Blau nennen. Diese Farbe ist in dem Gebiet inzwischen sehr selten, und die Schweinsblase voll Farbe wird einen Wert von bis zu 250 Goldmünzen erreichen können.
Zuletzt geändert von Marnarn am Mo 11. Sep 2017, 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Charakter ist ein Fels, an welchem gestrandete Schiffer landen und anstürmende scheitern." - Jean Paul, Levana


Zurück zu „Between the West and the Setting Sun“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste